Bild Bild Bild

13.02.2019 | Sonderurlaub

Besser lernen mit Rap (Rhythm and Poetry)

Sprachförderung: Cool – schnell – zeitgemäß – witzig

Rap ist aktuell die beliebteste Musikrichtung in Deutschland unter Jugend­lichen und damit fester Bestandteil ihrer Lebenswelt. Obwohl er für viele Jugendliche relevant ist, wird er im schulischen Kontext noch nicht gezielt genutzt, um damit in der Lebenswelt von Jugend­lichen zu arbeiten, um ihre Sprache zu verstehen und ihnen selbst zum Ausdruck zu verhelfen. So kann Rap die Grundlage für Dialoge sein, Inhalte vermitteln und Sprache fördern. Doch Rap gibt immer wieder Anstoß für kontroverse Diskussionen: Ist Rap Aus­druck einer Machokultur? Gewaltverherrlichend? Frauenfeindlich? Politisch inkorrekt?

In den USA wird Rap schon seit längerem erfolgreich im Unterricht zur Wissensvermittlung und sowohl didaktisch als auch inhaltlich als Lernhilfe genutzt, um reflektierte Lern­prozesse in der Lebenswelt von Schüler*innen zu gestalten. Nicht nur im Musikunterricht, sondern auch in gesellschaftswissenschaftlichen Fächern sowie natürlich im Deutsch- und Englischunterricht kann Rap als Medium mit wenig Aufwand einen Raum für Kreativität und Selbstwirksamkeit schaffen und einen innovativen Zugang zur Auseinandersetzung mit Lerninhalten ermöglichen.

Seminarinhalte

In dieser Fortbildung erhalten Sie Hintergrundwissen über Rap sowie über diverse Einsatzmöglichkeiten und Methoden, wie Rap im Unterricht eingesetzt werden kann.

Sie bekommen einen Einblick in Rap und durch die Analyse von Rapvideos einen Überblick in unterschiedliche Stile und Inhalte. Sie erhalten Tipps, wie Sie im Unterricht zu einem kritischen Umgang mit den Inhalten und Texten gelangen und wie Sie Rap als Methode für Ihren Unterricht nutzen können. Mit einer Praxiseinheit zum Thema "Lernen mit Lyrics – rhythmisch Texte verstehen und mit Sprache spielen" runden wir diese Fortbildung ab.

Arbeitsmethoden

Zielgruppe

Lehrer*innen der Sekundarstufen I und II, Schulsozialarbeiter*innen. Musikkenntnisse sind nicht notwendig!

Bitte mitbringen

USB-Stick (als Datenträger)

Detailprogramm

Seminardaten

Seminar-Nr.: 2019-1-28
Termin: 13.02.2019 (10.00–17.00 Uhr)
Ort: Seminarraum 1 im Union Gewerbehof, Dortmund
Leitung: Eymen Nahali (Kultur-Coach und Hip-Hop-Künstler, Sozial­arbeiter, Gewinner diverser Rap-Preise, Autor, Schwerpunkte seiner Arbeit: Migration und interkulturelle Arbeit, Prävention und Deradikalisierung von Jugendlichen, sowie theater- und musik­pädagogische Ansätze für Jugendliche in Haftanstalten und Heimeinrichtungen)
Gruppengröße: 12 – 16
Kosten: EUR 107,00
(EUR 90,00 Tagungsbeitrag inkl. Arbeitsmaterial plus EUR 17,00 vegetarisches Mittagessen, Stehkaffee und Mineralwasser in Selbstbedienung)
Anmeldefrist: Bitte melden Sie sich möglichst bis 12.01.2019 bei uns an. Eine spätere Anmeldung ist möglich aber unsicher, da die Veranstaltung bereits voll sein kann.

Online-Anmeldung

Um sich für dieses Seminar online anzumelden, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Button "Zur Anmeldung"! Das Anmeldeformular öffnet sich daraufhin in einem separaten Fenster. Die von Ihnen in das Anmeldeformular eingegebenen persönlichen Daten werden verschlüsselt per SSL-Technik übertragen, von uns selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Sie befinden sich hier:
Bildungsprogramm > Seminar-Nr. 2019-1-28

Informationen
zum Anmeldeverfahren

Für allgemeine Informationen zum Anmeldeverfahren klicken Sie bitte hier...

Sonder-/Bildungsurlaub

Informationen zur Beantragung von "Sonder-" bzw. "Bildungsurlaub" finden Sie hier...

AGB

Alle rechtlich relevanten Aspekte im Zusammenhang mit der Anmeldung zu wie der Teilnahme an unseren Veranstaltungen finden Sie in den AGB.

Fragen?

Wenn Sie Fragen zum Programm haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Forum Eltern und Schule
Tel.: (0231) 14 80 11
Fax: (0231) 14 79 42
E-Mail: Die E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

AUSTAUSCH & BEGEGNUNG:
Tel.: (0231) 14 80 12
Fax: (0231) 14 79 42
E-Mail: Die E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sie erreichen uns telefonisch
montags bis donnerstags
von 09:00 – 16:00 Uhr.

Freitags können Sie
von 09:00 – 15:00 Uhr
mit uns sprechen.